Kurzvita Fließtexte

Kurzvita (als Violinist)

Albrecht Maurer studierte zunächst Viola, dann Violine an der Musikhochschule Köln. Darüber hinaus betrieb er  Studien bei Johannes Fritsch und Klarenz Barlow. In den 80 er Jahren spielte er überwiegend Synthesizer. Seit seiner Begegnung mit Theo Jörgensmann 1992 konzentrierte sich Maurer auf die Violine und begann seine Spieltechniken, Loops und perkussive Ideen von Tasteninstrumenten auf die Violine zu übertragen. Seit 2002 spielt er zudem mittelalterliche Instrumente und seit 2009 ebenfalls Viola. Er arbeitete mit zahlreichen Jazzmusikern wie Kent Carter, Wolter Wierbos, Benoit Delbecq, Bobo Stenson, Norbert Stein, Klaus Kugel, Charlie Mariano,  Karl Berger,  Steve Argüelles, Barre Phillips, Carla Bley, Peter Jacquemyn, Lucian Ban und John Hébert. Mit seinen historischen Instrumenten arbeitet er u.a. mit Katarina Livljanic und Norbert Rodenkirchen. 


„Ich bin mit musikalischem Fernweh aufgewachsen, und die unterschiedlichsten musikalischen Sprachen wurden vorübergehend zu einer neuen Heimat. Heute gleicht meine Suche nach Identität der Aufgabe, die verschiedenen persönlichen Wurzeln zu einer eigenen wandelbaren Sprache zu formen. Diese zeichnet sich durch große Flexibilität aus, durch Offenheit, durch Kommunikationsbereitschaft.“ 


Albrecht Mauer machte Konzertreisen in Europa, Nordamerika und China und Nordafrika als Solist sowie in unterschiedlichen Gruppierungen. Albrecht Maurer hat über 30 CDs eingespielt.


Der vielseitige Violinist und Fidelvirtuose Albrecht Maurer aus Köln ist ein künstlerischer Wanderer zwischen den Welten und bringt aus den entlegensten Winkeln seiner Klangreisen überraschend neue Erkenntnisse für die jeweils anderen Bereiche mit. So ist er eine feste Größe in der NRW Jazzszene, welche ja bekanntermaßen weltweit vernetzt und aktiv ist. Aber ebenso hat er sich mit seinem außergewöhnlichen, durch hohes Improvisationstalent geformten Fidelklang eine außerordentliche Position in der Szene für mittelalterliche Musik erworben. Er ist langjähriges Mitglied des weltweit aktiven Pariser Ensembles Dialogos unter Katarina Livljanic, arbeitet regelmäßig im Duo mit Norbert Rodenkirchen, aber ebenso mit Bois de Cologne, Maria Jonas sowie verschiedenen anderen renommierten  Partnern in der Szene für mittelalterliche Musik und darüber hinaus.

Albrecht Maurer studierte Violine an der Musikhochschule Köln und beschäftigte sich zunächst autodidaktisch, später im Unterricht, mit dem Klavier, sowie mit Synthesizern und Samplern der 80er Jahre. In den 90er Jahren konzentrierte er sich ganz auf die Violine. Wichtige Erfahrungen sammelte er durch die Zusammenarbeit mit Theo Jörgensmann und Kent Carter. 


Er gehört als Instrumentalist zu den Vertretern des Modern Creative Jazz. Modern Creative wird als zeitgenössische Ausformung der Creative Music betrachtet, die als „eine Weiterentwicklung des Free Jazz“ gesehen wird. Sie erhebt einen Kunstanspruch und vertritt eine anti-kommerzielle Haltung.


Sounds und Loops, Klangfarbenspektren, Grooves und Percussion-Imitationen, verbunden mit der Energie des Jazz und getragen von klassischen Spielfiguren und Techniken, bestimmen sein Spiel.


Albrecht Maurer hat bei über 60 Radioaufnahmen mitgewirkt und hat besonders dem WDR viel zu verdanken, der die wichtigsten Stationen seines Werdegangs unterstützt hat.


Albrecht Mauer machte Konzertreisen in Europa, Nordamerika und China, als Solist sowie in unterschiedlichen Gruppierungen. Er hat u.a. mit den Jazz-Musikern  Kent Carter, Theo Jörgensmann, Lucian Ban, Mat Maneri, Peter Jacquemyn, Katrin Mickiewicz, Wolter Wierbos, Benôit Delbecq, Klaus Kugel, Bobo Stenson, Norbert Stein, Eckard Koltermann, Charlie Mariano, Karl Berger, Steve Argüelles und Barre Phillips gearbeitet. Er ist Mitglied des Pariser Ensembles Dialogos. Zwischen den Genres bewegt er sich zusammen mit Norbert Rodenkirchen, Neue Musik und Improvisationen auf mittelalterlichen Instrumenten.

Kurzvita (als Komponist)

Kurzvita (Alte Musik)

Albrecht Maurer studierte Violine an der Musikhochschule Köln und beschäftigte sich zunächst autodidaktisch, später im Unterricht, mit dem Klavier. Er komponiert seit seinem 17. Lebensjahr aus innerem Antrieb. Als Komponist ist er weitestgehend Autodidakt, er betrieb Studien bei Johannes Fritsch und Klarenz Barlow. Erfahrungen in Neuer Musik und experimentellem Musiktheater sammelte Albrecht Maurer durch die intensive Zusammenarbeit mit mehreren Komponisten aus der Schule Mauricio Kagels, darunter Maria de Alvear, Carola Bauckholt und Manos Tsangaris. In verschiedenen Ensembles arbeitete er bei Projekten mit Tasteninstrumenten, Klangsynthese-Programmierung, Violine und Stimme. Wichtige Erfahrungen sammelte er bei Theo Jörgensmann, Kent Carter und Karl Berger, sowie als Student durch die Zusammenarbeit mit Raimund Kroboth und Thomas Witzmann. Albrecht Maurer schrieb diverse Kompositionen für kammermusikalisch besetzte Jazz Ensembles sowie für klassische Ensembles mit Improvisationserfahrung (bzw. Bereitschaft). Zudem komponierte er für Besetzungen mit Blockflöte u.a. gespielt u.a. von Meike Herzig, Dorothee Oberlinger, Flautando Köln, Syn.de, sowie von diversen Bundespreisträgern von Jugend Musiziert. In jüngerer Zeit baut er auch Looper in seine Kompositionen ein und experimentiert ebenfalls mit Live Elektronik.

Albrecht Maurer studierte Violine an der Musikhochschule Köln und arbeitet heute als Komponist, Violinist und seit 2003 als Interpret mittelalterlicher Musik mit Gotischer Fidel, Rebec und Lyrica. Er ist seit 2003 festes Mitglied des Pariser Ensembles Dialogos von Katarina Livljanic. So spielt er in 2 Programmen von Dialogos, in Judith und in Barlaam & Josaphat, jeweils in Trio-Besetzung mit Katarina Livljanic und Norbert Rodenkirchen. Darüber hinaus hat er in Projekten von Norbert Rodenkirchen mitgewirkt, z.B. „Aura Christina“ mit Maria Jonas oder „Salon Medival“ mit Benjamin Bagby, Eric Mentzel und Wolgang Klein Richter. 

Zudem hat er mit Norbert Rodenkirchen im Duo zwei Programme kreiert, Hidden Fresco und Re.Sound, die sich mit Neuer Musik auf Mittelalterlichen Instrumenten befassen. Mit Dialogos konzertierte Albrecht Maurer in Frankreich, Spanien, Kroatien, England, Italien, Slowenien, Deutschland, Belgien, Kanda und USA. Höhepunkte waren die Festivals und Konzertreihen in: London Queen Elizabeth Hall (Purcell Room), Cite de la Music Paris, San Sebastian Festival, Split Festival, Zadar Festival, Boston Festival, Barcelona, Rom, Vancouver Early Music, UBC Hall, Lincoln Center New York,  Printemps des Art Festival Monaco

Booking:

Albrecht Maurer

0173 7105364

albrechtmaurer@me.com

 

möchten sie in den Konzertverteiler von Albrecht Maurer aufgenommen werden, klicken Sie hier, um eine Mail zu schreiben

Impressum

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK